Scriptaculous Effekte – und dann kein Javascript aktiviert…

Webseiten sollten – wenn möglich – für alle Nutzer zugänglich sein: Stichwort Barrierefreiheit. Es gibt Richtlinien für Webentwickler für die Barrierefreiheit, die in einer deutschen Übersetzung beim W3C zu finden sind.

Ein wichtiger Punkt ist natürlich, dass auch Inhalt der Webseite erreichbar sind, wenn z.B. Javascript nicht vom Browser unterstützt oder gar deaktiviert ist. Was also tun, wenn man (aus Design- und eventuell auch Übersichtlichkeitsgründen) scriptaculous-Effekte einsetzt?

Die Antwort ist – wie meistens so oft – ganz simpel:

Aufsliden...

Anstatt eines einfachen Ankers (#) den wirklichen Link im <a>-Tag angeben. Wenn Javascript aktiviert ist, wird der EventHandler “onclick” genutzt, sonst wird das angegebene “href” Attribut als Link verfolgt.