Das mit den Zitaten

Das mit den Zitaten ist anscheinend immer so eine Sache. Sie werden in diversen Pubilkationen gerne genutzt, um einer Thematik oder einer Begründunge besonderen Ausdruck zu verleihen. Für ein Forschungsprojekt ist mir nun zum wiederholten Male aufgefallen, dass das gleiche Zitat in unterschiedlichen Publikationen von unterschiedlichen Personen stammen soll. Ein Beispiel: Die Aussage

Eine neue Idee wird in der ersten Phase belächelt, in der zweiten Phase bekämpft, in der dritten Phase waren alle immer schon begeistert von ihr.

findet sich einerseits bei Werner, M. (2012): Nachhaltige Investments und finanzielle Performance und wird Arthur Schopenhauer zugeschrieben (siehe hier). Andererseits wird es bei Bode, J. (2010): Innovationsquellen erschließen. In: Gundlach, C.; Glanz, A.; Gutsche, J. (Hrsg.): Die frühe Innovationsphase (siehe hier) in folgender Zitierweise Mahatma Gandhi in den Mund gelegt:

Eine neue Idee wird erst belächelt, dann bekämpft und später geliebt.

Weitere Untersuchungen bringen ferner unterschiedliche Wortlaute dieses Zitates hervor (bspw: “Neue Ideen durchlaufen drei Phasen: Anfangs werden sie belächelt, später bekämpft, und irgendwann sind sie selbstverständlich.”)

Welche Autoren nun auch immer die korrekte Quelle zitiert haben mögen; offensichtlich wird, dass bei der Recherche nicht sehr akribisch gearbeitet wurde.

Wer kann dieses Zitat mit einer Originalquelle belegen?

Neuer Social Media Blog

Es gibt einen neuen vielversprechenden Blog im Nezt: Das Social Media Watchblog, betrieben von den Journalisten Martin Gieser und Konrad Weber, beschäftigt sich mit den Themen “Big Data” (was ja meiner Meinung nach nichts anderes ist als Data Mining neu aufgewärmt 2.0) und “Social Media”.

Hier ist der erste Eintrag zu finden.
www.socialmediawatchblog.de

Trenntmöbel gefunden

Letztes Jahr bin ich auf den Designwettbewerb “Trenntmöbel Berlin” gestoßen, bei dem kreative Köpfe zum Entwurf eines Abfalleimers für zu Hause aufgefordert wurden. Leider hat mein Favorit von damals nicht gewonnen (siehe Artikel vom letzten Jahr). Dafür wurde nun aber das Siegerprodukt “New Order” in kleiner Auflage hergestellt. Das Produkt besteht aus drei “Taschen”, die unterschiedlich groß an die Wand gehangen werden können. Das Material soll dabei 100% recyclebar und überaus robust sein. Ausprobieren konnte ich es bislang noch nicht. Für einen “gewöhnlichen Abfalleimer” hat es auch einen stolzen Preis: Das 3er-Set kostet 117 Euro.

Wer schon immer einen schickes “Trenntmöbelstück” gesucht hat, der ist hier sicherlich gut aufgehoben. Und einen weiteren Vorteil bietet der Abfalleimer: Dank eines Henkels können die äußeren Taschen auch gleich als Einkaufstausche genutzt werden.

Weitere Informationen gibt es unter: www.trenntmoebel.de

Wer gleich bestellen will, findet hier den Link: www.BSR.de/shop

Über den Wiki-Service Bw…

… ist erneut ein sehr lesenswerter Artikel erschienen: Diesmal in der Zeitschrift “wissensmanagement – Das Magazin für Führungskräfte” – Ausgabe 8/2012 unter dem Titel “Wiki-Service bei der Bundeswehr” in der Rubrik “Praxis Wissensmanagement”.

Der Artikel kann online für wenig Entgelt hier gelesen werden.

Internet Explorer emulieren

Vor allem bei der Webentwicklung auf einem Mac kann die Webseite im Internet Explorer nur schwer getestet werden (klar, über Bootcamp und Windows Installation). Einfacher und schnellelr: Auf der Seite netrenderer.com wird eine übergebene URL emuliert und anschließend als Bild angezeigt.

Der Wiki-Service im Intranet der Bundeswehr – Ein Zwischenbericht

Über den Start des Wiki-Service im Intranet der Bundeswehr wurde auch außerhalb der Bundeswehr mehrfach berichtet (siehe hier, hier und hier). Nun ist auch ein Zwischenbericht mit den wesentlichen Erkenntnissen in der Ausgabe 5/2012 des Hardthöhenkuriers erschienen. Auszüge aus dem Artikel können auf den Internetseiten des Hardthöhenkuriers nachgelesen werden.

 

Feed mit Flipboard abonnieren

Mit der wirklich guten App “Flipboard” kann man diverse vorgegebene RSS-Feeds aus verschiedenen Themenbereichen abonnieren. Aber auch eigene Feeds sind möglich. Es ist nur etwas umständlich, diese der App hinzuzufügen: Über die rote Lupe (oben rechts) gelangt man zur Suche “Suchen Sie alles mögliche…”. Dort muss man die URL des RSS-Feed eingeben. Wichtig ist jedoch, dass man dem ganzen auch das Protokoll voranstellt, also beipielsweise “http://www.ooyoo.de/wordpress/?feed=rss2“. Ohne das “http://” findet Flipboard den Feed leider nicht…

Social Media und die Bundeswehr

Auf einer sehr interessanten Veranstaltung der Young AFCEANs Bonn e.V. im Deutsche Post Tower in Bonn wurde über die Chancen und Risiken von Social Media für die Bundeswehr diskutiert. Dabei ging es vornehmlich um die Kommunikation nach außen als Form der Informations- und Pressearbeit. Ein noch spannenderes Thema ist aus meiner Sicht jedoch die Nutzung von Social Media für den internen Bereich der Bundeswehr, also einerseits zur Nutzung für die interne Kommunikation, aber auch für die gemeinsame und zweckmäßige Zusammenarbeit vor allem in den Stäben, Kommandobehörden und Ämtern. Vielleicht wird dies auf einer der nächsten Veranstaltungen diskutiert.

Über den Twitter Hashtag #ya12 konnte man der Veranstaltung in gewisser Weise live auf der Twitterwall folgen. Hier gehts zu allen Tweets.

PS: Sascha Stoltenow (@bendlerblogger) forderte diesbezüglich aus meiner Sicht zu Recht einen Kommunikationschef Bundeswehr!