Eclipse Juno und PHP Plugin (PDT)

Version 4 unter dem Namen “Juno” der beliebten Entwicklungsumgebung Eclipse steht seit einiger Zeit zur Verfügung. Wer auch hier mit PHP entwickeln möchte, benötigt das PHP Plugin, auch bekannt als PHP Development Tools (PDT).

Die Installation unter Juno ist recht einfach:

  • Unter Help -> Install New Software auswählen
  • Aus dem Drop-Down-Menü “Work with” die Juni-Site auswählen
  • Anschließend die Kategorie “Web, XML, … “
  • Etwas nach unten scrollen und die PHP Development Tools auswählen
  • Zweimal auf “Next” klicken, Eclipse neustarten und fertig.

Eclipse und CVS lokal auf Mac – In 10 Schritten zum Ziel

Kurze Anleitung, wie man auf Mac OS X eine Versionsverwaltung mit CVS für die Entwicklungsumgebung Eclipse einrichtet:

Voraussetzungen:

  • Eclipse ist installiert
  • XCode (Mac Entwicklungsumgebung) ist ebenfalls installiert => kostenlos unter developer.apple.com => liefert CVS

1. Mac -> Systemeinstellungen -> Freigaben -> Entfernte Anmeldung (Remote Login) aktivieren (aus Sicherheitsgründen kann man später Nutzereinschränkungen hinzufügen)

2. Überlegen, wo das CVS Repository liegen soll und entsprechenden Ordner anlegen, also beispielsweise unter root/CVS.

3. Terminal starten und

cvs -d /CVS init

eingeben. Damit ist das Repository aufgesetzt. Kurz überprüfen, ob im root-Verzeichnis nun unter CVS ein Ordner namens “CVSROOT” existiert.

5. Eclipse starten und unter Window => Show View => Other die folgenden Views auswählen: CVS Repositories (unter CVS) sowie Synchronize und History (unter TEAM).

6. Projekt auswählen, rechtsklick und “Team” => “Share Project” anklicken

7. Nun muss ein neues CVS Repository angelegt werden. Dazu folgende Angaben:
Host: localhost
Repository path: /CVS (wie oben)
User: der Mac-Nutzername, bspw: seb
Password: das Passwort eben
Connection type: extssh
User default port
Fertig!

8. Nun in der Synchronize View auf das kleine Symbol ganz oben rechts klicken “synchronize…”. Im Wizard einfach immer weiter klicken, ohne etwas zu ändern.

9. Über einen Rechtsklick auf die Dateien und “Team” => “Commit” werden die ausgewählten Dateien an das Repository übergeben. Hier kann man auch noch einen Kommentar über die Änderungen hinterlassen.

10. Über Rechtsklick auf eine Datei und “Team” => “Show History” kann man sich nun noch die Änderungshistorie einschließlich der Kommentare in der History-View anschauen.

Fertig. Viel Spaß!
 

Autovervollständigung mit Eclipse PDT

Die Entwicklungsumgebung Eclipse PDT (für PHP) bietet eine Autovervollständigung während des Programmierens an. Standardmäßig (zumindest bei der Mac-Version) ist die automatische Vervollständigung nicht eingeschaltet, sondern der Programmierer muss “Strg+Leertaste” drücken, um die möglichen Variablen angezeigt zu bekommen.

Da das mitunter lästig ist, kann man auch die vollautomatische Vervollständigung einstellen. Einfach unter “Einstellungen => PHP => Editor => Code Assist” den Haken bei “Enable auto activation” setzen. Optional kann noch die Zeitverzögerung eingestellt werden.

*.ctp-Dateien in Eclipse mit PHP-Syntax highlighten

Bei CakePHP kommen für die Views die *.ctp Dateien zum Einsatz. Damit diese auch entsprechend in Eclipse gehighlighted werden können, muss unsere Entwicklungsumgebung leicht angepasst werden. Es ist ganz simpel – wenn man weiß wo man etwas ändern muss. Folgende Schritte gelten für Eclipse 3.3.2 (english)

  • Eclipse starten und unter “Window” -> “Preferences” auswählen.
  • Im Tab “General”, den Tab “Content Types” auswählen.
  • Im rechten Fenster den Tab “Text” öffnen und “PHP Content Type” auswählen.
  • ImFenster darunter werden nun alle mit PHP verknüpften Dateien angezeigt.
  • Hier muss nun durch einen Klick auf  “Add” die Endung “.ctp” hinzugefügt werden.

Nun werden auch die *.ctp Dateien schön bunt dargestellt und der Entwickler behält den Überblick.